Wenn dieser Medientipp nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte auf folgenden Link:
http://medientipps.baobab.at

 

Medientipp BAOBAB KW 27-2017 (30.6.2017 bis 9.7.2017)

[briefanrede]

 

BAOBAB wertet jede Woche das Fernseh- und Kinoprogramm nach Filmen zu entwicklungspolitischen Themen aus. Wir stellen diese Filmtipps als wöchentliche kostenlose Serviceleistung zur Verfügung.


Unsere Tipps berücksichtigen Arte, 3sat, ORF 1, ORF 2, ORF III, SRF 1, SRF 2, SRF info, ARD, ZDF, Servus TV und PHOENIX.

Falls Sie die Medientipps nicht mehr beziehen wollen, klicken Sie hier oder schicken Sie uns bitte eine E-Mail an service@baobab.at.

 

Unser neuer YouTube Channel bietet von BAOBAB empfohlene internationale Kurzfilme. Viel Spaß beim Sichten der Playlisten!

 

Die Medientipps verabschieden sich bis zum 10.September in die Sommerpause. Wir wünschen Ihnen eine schöne und erholsame Sommerzeit!

 

Freundliche Grüße,

Valentin Solder

 
Kinotipps  

La Buena Vida

Dokumentation, D/CH/CO/NL, 2015, Regie: Jens Schanze
 

Fünf Jahre lang begleitet Schanze das Volk der Wayúu im Norden von Kolumbien. Cerrejón, ein Konzern, der die größte Kohlemine der Welt betreibt, möchte ihr Dorf Tamaquito umsiedeln. Wo die Wayúu eben noch gut von Fischfang, Jagd und Ackerbau lebten, bebt jetzt täglich die Erde: Sprengungen werden durchgeführt, um die Kohle im Tagbau zugänglich zu machen, Bagger wühlen in den Eingeweiden des Erdreichs, eine Kolonne von Kipplastern transportiert die Kohle ab. Täglich erreichen per Zug 100.000 Tonnen den Hafen, von wo die ganze Welt und ihre Kohlekraftwerke beliefert werden. Die Wayúu müssen weichen – LA BUENA VIDA gibt ihnen eine Stimme.
 

Metro Kinokulturhaus, 30.6, 21:30; 1.7., 20:30;

 

Im Verleih bei Baobab in der C3-Bilbliothek und im Shop erhältlich.

Fernsehtipps  
montag, 3.7.

Re: Wenn der Boden zur Ware wird

Dokumentation, D, 2017
 

Seit einer Gesetzesänderung von 2014 hat in Rumänien eine wahre Kaufwut eingesetzt: das sogenannte „Landgrabbing“. Immer größere Flächen Agrarland werden von ausländischen Groß-Investoren gekauft, die hohe EU-Subventionen für eine landwirtschaftliche Nutzung einstreichen. Doch nicht selten ist dies gar nicht der Fall. Weide- und Ackerflächen werden zwar als solche gekauft, jedoch nicht genutzt. Leidtragende dieser Entwicklung sind heimische Kleinbauern – ihnen fehlt das Land und der Zugriff auf Förderung. Einer ganzen Generation einheimischer Bauern wird so buchstäblich der Boden unter den Füßen weggezogen. Die Sendung „Re:“ trifft Leidtragende und Profiteure vor Ort.
 

Arte, 12:15 – 12:50

dienstag , 4.7.

37 Grad: Rettung in letzter Sekunde

Dokumentation, D, 2017
 

"37°" begleitet Titus, 26, aus Berlin, auf seiner ersten Mission an Bord eines Schiffes, das im Mittelmeer vor der Küste Libyens Flüchtlinge an Bord nimmt, die in Seenot geraten sind. Mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit setzen er und die Schiffsmannschaft sich einer Extremsituation aus: Hohe See, menschliches Leid und Tod erwarten sie im Mittelmeer. Der Grund für ihr Handeln: Sie wollen nicht länger tatenlos zusehen.
 

3Sat, 0:00 – 0:30

Der Irrsinn mit der Milch

Dokumentation, D, 2016

 

Überschüssige Milch wird zu Milchpulver verarbeitet, das war auch schon früher so. Bereits in den 70er und 80er Jahren war von Milchseen und Butterbergen die Rede. Was aber geschieht heute mit dem Überschuss? Export – so lautet das Zauberwort deutscher Agrarpolitiker.
 

PhoenixTV, 18:00 – 18:30

mittwoch, 5.7.

Ware Mädchen - Prostitution unter Zwang

Dokumentation, D, 2017

Etwa 8000 Frauen bieten allein in Berlin ihren Körper zum Kauf an. Viele von ihnen haben keinen Pass und sprechen kein Deutsch. Es sind Frauen ohne Rechte, eingesperrt und fremdbestimmt.  Besonders junge Mädchen aus Osteuropa werden Opfer skrupelloser Menschenhändler.
In Rumänien, wo Prostitution eigentlich verboten ist, gibt es dennoch in allen größeren Städten illegale Bordelle. In diesem Klima blüht auch der Handel mit der "Ware Mädchen".
 

3Sat, 20:15 – 21:00

Wir Sklavenhalter- Ausbeutung in Deutschland

Dokumentation, D, 2016
 

Keine Frage: Die Zustände in asiatischen Textilfabriken oder auf den Kakao- und Kaffeeplantagen sind inzwischen bekannt. Aber Sklaverei direkt vor unserer Haustür? Gibt es das? Und wenn ja: Profitieren wir etwa alle davon? In ihrem Film macht sich Joanna Michna in Deutschland auf die Suche nach Menschen, die wie Sklaven behandelt werden, und spricht mit Betroffenen, Helfern, Polizisten und Experten.
 

3Sat, 21:00 – 21:45

Der Preis der Turnschuhe - Billiglohn für schicke Treter

Dokumentation, D, 2016

 

Manche nennen sogar mehr als 200 Paare ihr Eigen: passionierte Sammler, die in den coolen Tretern gar eine clevere Geldanlage sehen. Doch wie sieht es dort aus, wo der Kult seinen Ursprung nimmt? In den entlegenen Fabriken Asiens, in denen auch große deutsche Hersteller produzieren lassen? Die globalisierte Sneakerproduktion sucht ihre Standorte vor allem danach aus, wo es am billigsten ist. Besonders beliebt sind Kambodscha und Vietnam, wo Stundenlöhne im Centbereich liegen.
 

PhoenixTV, 22:15 – 23:00

WELTjournal - Mexiko - Der US-Präsident und die Mauer

Dokumentation, AT, 2017

"Die Mauer wird gebaut und sie wird helfen, Drogen und Menschenschmuggel zu stoppen". WELTjournal-Lateinamerika-Expertin Julieta Rudich war im Grenzland zwischen Mexiko und den USA. Ihre Reportage zeigt, wie die Mexikaner gegen die Pläne des US-Präsidenten mobil machen und wie innenpolitische Spannungen die nationale Einheit Mexikos verhindern.
 

ORF 2, 22:30 – 23:05

Baobab auf Youtube  

Abiturienten als Entwicklungshelfer: sinnlose Kurztrips ins Elend | Panorama | NDR

Dokumentation, D, 2013

 

"Überall einen kleinen Entwicklungsbeitrag leisten": Mittlerweile können junge Menschen Freiwilligenarbeit im Ausland ganz einfach über Reiseveranstalter buchen.
 

In einer der Playlists auf unserem Youtube-Channel

 

gefördert durch:

Impressum  
BAOBAB
Globales Lernen
Sensengasse 3
1090 Wien
Tel.: +43/1/3193073
Fax: +43/1/3193073-510
email: service@baobab.at
www.baobab.at
DVR-Nr.: 4013104 ZVR: 689430076